Rezept Aloo Gobi und die Wirkung der Zutaten auf die Doshas




Rezept:


300 g Kartoffeln (vorgekocht)

300 g Blumenkohl

70 g Erbsen

1 Zwiebel in halben Ringen

2 – 4 Knoblauchzehen gerieben nach Belieben

1 – 2 TL geriebener Ingwer nach Belieben

1 TL Paprikapulver

1 TL Garam Masala

½ TL Schwarz Kümmel

½ TL Kreuzkümmel

½ TL Kurkuma

Salz nach belieben

ca. 70 ml Wasser

2 EL Sesamöl (oder Kokosöl, Olivenöl, Ghee)

Etwas Abrieb einer Zitrone

frischer Koriander nach Belieben


Ich habe dieses Essen mit den Kartoffeln vom Vortag gekocht. Natürlich kannst du dir die Kartoffeln auch frisch kochen. Falls du dies vorhast, dann schäle und koche zunächst die Kartoffeln, da diese länger brauchen als der Blumenkohl.

  • trenne die Blumenkohlröschen vom Strunk und schneide sie in mundgerechte Stücke und koche ihn für 5-10 min, so dass er noch bissfest ist.

  • schneide die Kartoffeln ebenfalls mundgerechte Stücke

  • erhitze das Öl auf mittlerer Stufe in einem Topf, gebe die Gewürze sowie Ingwer und Knoblauch hinzu und röste alles etwas an

  • gebe die halben Zwiebelringe hinzu und brate die Gewürzmischung und die Zwiebeln goldbraun an

  • füge nun die Kartoffeln und die Blumenkohlröschen sowie Salz und das Wasser hinzu, verrühre alles und lasse es etwa für 7 min mit Deckel bei niedriger Hitze andünsten

  • garniere dein Gericht mit frischem Koriander

Beilage:

Ich esse dieses Gericht sehr gerne ohne Beilage. Jedoch passt Hirse, Reis oder Quinoa sehr gut dazu.

TIPP:

Kohlsorten sind für Vata und Kapha Typen etwas schwerer verdaulich, da ihr Agni schwächer ist. Um die Verdauung zu unterstützen kannst du deshalb etwas Asafoetida zu den Gewürzen hinzugeben.


 

Alles, was wir essen, hat eine Wirkung auf unsere Doshas.

+ = erhöhen das Dosha

+/- = neutral

- = senkt das Dosha


Kartoffeln

Vata: +/-; kann leicht blähend wirken, dies kann aber durch die entsprechenden Gewürze ausgeglichen werden

Pitta: +/-

Kapha: +/-; kann leicht blähend wirken, dies kann aber durch die Gewürze ausgeglichen


Blumenkohl

Vata: +; kann schwerer verdaut werden, dies kann aber durch die entsprechenden Gewürze ausgeglichen werden

Pitta: -

Kapa: +/-; kann schwerer verdaut werden, dies kann aber durch die entsprechenden Gewürze

Zwiebeln

Vata: -; aber nur wenn sie gekocht sind, anderenfalls erhöhen sie Vata

Pitta: +; sowohl gekocht als auch roh regen sie Pitta an und erhöhen es

Kapa: +/-


Gewürze die die Doshas ausgleichen

Vata: Kreuzkümmel, Steinsalz, Ingwer, Kurkuma, Asafoetida

Pitta: Koriander, Kurkuma, frischer Ingwer

Kapha: Knoblauch, Ingwer, Zwiebel, Kurkuma, Kreuzkümmel, Asafoetida


Für dich ist es wichtig zu wissen, dass du selbst schwerer verdauliche oder anregende Speisen mit den richtigen Gewürzen und Lebensmittelkombinationen ausgleichen kannst.

Die richtigen Kräuter und Gewürze unterstützen die Verdauung und regeln dein Verdauungsfeuer. So wirken sie sich positiv auf deine Konstitution aus. Je weniger Energie dein Körper benötigt, um Speisen zu verdauen, je mehr Energie hast du für den Heilungsprozess im Körper und zum Verdauen emotionaler Themen oder das Verarbeiten von Reizen, die über den Tag hinweg auf dich einprasseln.


Solltest du Fragen haben, dann melde dich gerne unter hello@namaju.com.

Viel Spaß beim Ausprobieren.


Namaste,


Maria Helena


101 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HUMMUS-LIEBE